Altersrente – Einheitsrente! Von der törichten Gleichgültigkeit!

Immer wieder erlebt man in Gesprächen mit jüngeren Menschen, dass sie sich auf die gesetzliche Rentenversicherung nicht mehr verlassen, gleichzeitig aber auch keine Notwendigkeit empfinden, eine private Altersvorsorge aufzubauen. “Egal was man einzahlt, am Ende bekommen dann doch eines Tages alle das gleiche. Der Staat kann die Menschen ja nicht verhungern lassen!” Aber wer ist der “Staat”? Niemand anderes als wir selbst; also zahlen wir eines Tages für uns durch uns selbst? Womit? An wen genau was? Spätestens an dieser Stelle wird deutlich, dass diese mutlose Haltung vager Gleichgültigkeit wohl doch an der Realität einer demokratischen Gesellschaft vorbeigeht, in der die Notwendigkeit, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, auch zu individuellen Leistungen und Ansprüchen führt. Wer sein Arbeitsleben lang nicht unbeträchtliche monatliche Zahlungen an eine staatliche Rentenversicherung zahlt, wird kaum hinnehmen, dass der, der nicht gezahlt hat, dasselbe erhält. Gerechtigkeit führt nicht zu Ergebnisgleichheit, d.h. alle haben gleich viel, sondern zum Anrecht auf die individuellen Ansprüche aus eigen erbrachten Leistungen. Daran kann und wird in einer freiheitlichen Gesellschaft die Politik nichts ändern. Also schlechte Zeiten für Gleichgültige und Menschen ohne Verantwortungsbewusstsein für sich selbst. Übrigens: denken Sie auch an Ihre zusätzliche private Altersvorsorge!