Anzahl der Riester-Verträge steigt auch in 2016

Seit 2002 fördert der Staat die private Altersvorsorge mit Zulagen und Steuervorteilen im Rahmen der Riester-Verträge, deren alternative Sparformen nach und nach weiter aufgefächert wurde. Es gibt unterschiedliche Sparformen der Riester-Rente und auch den Spar-Riester für den Erwerb von Wohneigentum. Auch in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 ist die Anzahl der Verträge stark gestiegen, laut Angaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bestehen gegenwärtig 16,49 Millionen geförderte Riester-Verträge. Anspruch auf Förderung besteht für alle Personen, die als “unmittelbar” zulageberechtigt gelten. Dazu gehören alle in der gesetzlichen Pflichtversicherung versicherten Arbeitnehmer, versicherungspflichtige Selbständige wie Künstler oder freiberufliche Hebammen, aber auch Beamte. Förderfähig sind ebenfalls die Ehegatten eines unmittelbar Zulageberechtigten unabhängig von dessen beruflicher Tätigkeit. Um einen prinzipiellen Anspruch auf Förderung zu haben, muss mindestens ein Sockelbetrag von 60 Euro im Jahr in einen Riestervertrag gezahlt werden. Die volle Förderung erhält, wer 4% seines letzten Jahres-Bruttoeinkommens als Beitrag über ein Jahr einzahlt. Bei voller Förderung erhält der Sparer eine Grundzulage von 154 Euro, zusätzlich für jedes Kind, für das Kindergeldanspruch besteht,  184 Euro, für Kinder, die ab 01.01.2008 geboren sind, sogar 300 Euro. Zusätzlich sind alle eingezahlten Beiträge bis zu 2.100 Euro jährlich steuerlich abzugsfähig. Lassen Sie sich von Ihrem Versicherungsfachmann beraten!