Staatliche Förderung bei Einbruchschutz-Maßnahmen

Seit dem 19.November 2015 fördert der Staat die Nachrüstung von Einbruchschutz auch unabhängig bisheriger Bedingungen. Als Voraussetzung galt bisher, dass die Nachrüstung im Zusammenhang mit einer energetischen Umbaumaßnahme stand oder im Rahmen eines Umbaus zum altersgerechten Wohnen stattfand. Mittlerweile reicht es, wenn der Einbau von Einbruchschutz allein vorgenommen wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Eigentum oder gemieteten Wohnraum handelt, um Häuser oder Wohnungen. Für alleinige Maßnahmen zum Einbruchschutz beträgt der Zuschuss pro Wohneinheit maximal 1.500 Euro, höchstens aber 10% der förderfähigen Kosten. Die Abwicklung der Förderung erfolgt über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) nach wie vor im Förderprodukt “Altersgerechtes Umbauen”, da ja beide Maßnahmen kombiniert möglich sind. Wer sich genauer informieren möchte, sollte es online unter www.k-einbruch.de/foerderung sowie im Webauftritt der KfW versuchen.