Wann ist Zeit für den saisonalen Reifenwechsel?

Wann von Sommer- auf Winterreifen gewechselt werden muss, sagt der Gesetzgeber nicht mit einem konkreten Datum, was durch die meteorologisch Schwankenden Übergangszeiten ja auch verständlich ist. Wer aber zu spät wechselt und mit einer Bereifung unterwegs ist, die den Witterungsverhältnissen nicht entspricht, riskiert nicht nur Bußgelder, sondern gefährdet sich, andere und eventuell sogar Teile seines Versicherungsschutzes. Auf vereisten und verschneiten Straßen verlängert sich der Bremsweg mit Sommerreifen und das Doppelte! Auch auf nassen Straßen sind Winterreifen den Sommerreifen gegenüber im Vorteil. Eine Umfrage ergab, dass zudem über die Bedeutung von Winterreifen nicht ausreichend Kenntnis besteht. 18% der Befragten glaubten, es reiche völlig aus, Winterreifen nur auf der “Antriebsachse” zu fahren. 27% der Befragten hielten Winterreifen für reine “Schneereifen”, 6% gaben sogar an, bei guten Sommerreifen ganz auf Winterreifen verzichten zu können. Dabei ist das Kriterium für die Nutzung von Winterreifen eine Frage der Temperatur. Unabhängig von der Strassenbeschaffenheit beginnen Sommerreifen ab einer Temperatur von 7 Grad Celsius zu “frieren”, d.h. sie verlieren zunehmend ihre Fahreigenschaften. Das hängt mit der Gummimischung von Reifen zusammen. Winterreifen sich wesentlich “weicher” als Sommerreifen und haben bei tieferen Temperaturen einen besseren Grip. Nur Winter-, Ganzjahres- und sogenannte Allwetterreifen, die alle das Schneesymbol oder die Bezeichnung M+S tragen, sind wintertauglich und in der kalten Jahreszeit erlaubt. Sinken die Temperaturen also unter 7 Grad Celsius ist der Wechsel angesagt, sonst kann es bei Unfällen rechtlich problematisch werden, zumindest kostet eine Unterlassung ein Bußgeld von 120€! Der Verursacher eines Unfalls in Folge falscher Bereifung kann auch Teile seines Versicherungsschutzes verlieren, die Haftpflicht kann nach entsprechender Leistung an den Geschädigten beim Schädiger zu Teilen regressieren, die Vollkaskoversicherung kann wegen grober Fahrlässigkeit die Regulierung des eigenen Schadens verweigern! Also: wir sind im Augenblick in der Phase des Reifenwechsels. Warten Sie nicht zu lange!