Gründe für die Schuldenfalle

Die Gründe, warum Privatpersonen in die Siuation der Überschuldung geraten können, sind vielfältig. Dennoch lassen sich dabei immer wieder bestimmte Muster erkennen, die die Hauptgründe darstellen, wie die aktuelle Überschuldungsstatistik des Statistischen Bundesamtes zeigt. Interessanterweise sind dabei die scheinbar naheliegenden Gründe wie falsches Konsumverhalten oder falsche Haushaltsführung eher selten. Im letzten Jahr haben rund 650.000 Personen eine Schuldenberatungsstelle in Anspruch genommen. Die durchschnittliche Schuldenhöhe lag 2015 bei ca. 35.000,-. Besonders betroffen waren dabei Alleinstehende und Alleinerziehende. Die Hauptgründe für die finanzielle Schieflage waren Umstände, die nicht planbare und gravierende Änderungen der Lebenssituation darstellten: plötzliche Arbeitslosigkeit,

langfristige Krankheit, Unfallfolgen, Trennungen und Scheidungen. Zumindest was Krankheit und Unfall betrifft, lässt sich aber Vorsorge treffen durch entsprechende Vorsorgeversicherungen. Riesige Lebensrisiken lassen sich also vorausschauend in den Griff bekommen, wenn man sich versicherungstechnisch gegen Berufsunfähigkeit und Unfallfolgen absichert. Lassen Sie sich von Ihrem Versicherungsberater informieren. Ist der Fall erst eingetreten, oder es existiert bereits eine langfristig zu erwartende Problematik durch beginnende Krankheit vor, ist es zu spät!