Unfallrisiko Putzen – rund 30 Prozent aller Unfälle ereignen sich im Haushalt

Was amüsant klingt, ist bittere Realität. Mit Beginn des Frühjahrsputzes in deutschen Haushalten steigt auch wieder die Zahl der Unfälle im Haus. Von den ungefähr 8 Millionen Unfällen, bei denen Menschen verletzt werden, treten 2,7 Millionen in den eigenen vier Wänden ein. Die Bandbreite der Schäden reicht von Prellungen bis hin zum Todesfall. Gerade Fensterputzen ist die größte Gefahrenquelle. Fenster sollten immer von innen geputzt werden, auf dem Fensterbrett oder der Fensterbank hat bei der Reinigung niemand etwas verloren. Immer noch ignorieren viele Putzwütige, dass ein Hocker oder Stuhl nicht die geeignete Trittfläche ist, eine Leiter nach DIN-Norm bietet die notwendige Sicherheit. Dieser Umstand ist die Ursache für rund 20 Prozent aller Haushaltsunfälle. Wer sich nicht auf die Leiter traut, ist mit einem Fensterputzer mit Teleskopstange bestens beraten. Das Risiko, abzurutschen, steigt mit der falschen Kleidung. Weite Hosen und Pullover provozieren ein Hängenbleiben und Stolpern. Wer nur Socken trägt oder Schuhe mit glatten Sohlen, riskiert, auf einer Leiter abzurutschen. Das richtige Schuhwerk sollte, so nebensächlich es klingt, auf jeden Fall berücksichtigt werden. Auch für den Frühjahrsputz gilt: In der Ruhe liegt die Kraft. Hektisches und überhastetes Putzen kann zu Bandscheibenschäden und Zerrungen führen.