Wenn der Versicherungsfachmann zweimal klingelt – will er was verkaufen….?! Von Vorurteilen und neuen Realitäten

Der Versicherungsfachmann bemüht sich um ein Gespräch mit Ihnen. Was will er? Natürlich was verkaufen! Wenn Sie sich da mal nicht täuschen. Schon mal was von “Jahresgespräch” gehört? Wie, Jahresgespräch? Wie oft reden Sie denn mit Ihrem Versicherungsfachmann? Ideal wäre es einmal im Jahr! Und warum? Lebensumstände ändern sich, auch im kleinen. Da könne viele Fragen aufkommen, veränderte Deckungen nötig sein, oder aber auch umfangreiche Deckungen verkleinert werden. Wie? Der Versicherungsfachmann reduziert etwas? Aber natürlich! Ein junger Mann ist gerade mit seiner Freundin zusammengezogen. Vorbildlich hatte er bereits mit Auszug von zu Hause seine eigene Haftpflichtversicherung. Ebenso wie seine Freundin. Jetzt aber braucht das junge Paar nur einen Vertrag für beide Personen, ein Vertrag ist überflüssig und kann soghar außerplanmäßig gekündigt werden, wenn die Existenz des “älteren” Vertrags nachgewiesen wird. Geld gespart! Und wie sieht es nun mit der Hausratversicherung aus, die zweimal existiert? Nur ein ganz kleines Beispiel für veränderte Lebenssituationen. Und es gibt eine Fülle von Fragen. Ist in der Haftpflicht auch mein Pflegekind mit abgedeckt – das gab es bei Abschluss ja noch nicht. Und was mache ich jetzt mit meiner Vorsorge für das Alter, da ich definitiv früher in Rente gehen will…und das Grundstück, das wir uns gekauft haben…und was ist, wenn mein Enkel mein Auto mitfahren will…und wenn…Ja, wenn der Versicherungsfachmann zweimal klingelt, sollten Sie unbedingt mit ihm sprechen! Bitte, mindestens einmal im Jahr, ob alles noch passt!

Frohe Ostern wünscht

Andreas Bockwinkel